Bildvorschau

 
       

Besucher

 
Heute46
Woche46
Alle384695
Die Weihnachtsfeier
°
Erinnerungen
Die Weihnachtsfeier
 
Die Weihnachtsfeier

 

Mir kommt meine erste Weihnachtsfeier in Alzey ins Gedächtniss.
    Wir, das waren meine Mutter, mein 3jähriger Bruder und ich, waren gerade umgesiedelt worden von Bad Oldesloe nach Alzey.
    Es muß so 1950 gewesen sein und ich war 5 Jahre alt.
    Ich erinnere mich an eine sehr lange Bahnfahrt. Sie ging über Nacht.
Unser Zuhause dann war für die nächsten Wochen, (oder Monate ?) ein Saal im 1.Geschoß der Nibelungenschule, zusammen mit anderen Familien.
    Übrigens die selbe Schule, in der mein Sohn gut 30 Jahre später seine Grundschuljahre absovierte.
    Wie viele da zusammen lagern mußten weiß ich nicht mehr, aber alle 4 Sääle des Geschosses waren belegt.

Ein Stock höher fand für die Größeren die Schule statt.
    Wir Kleinen jedoch hatten bald etwas interessantes entdeckt : Auf dem Gang vor unserem Saal hing eine Glocke, die zu den Pausen geläutet wurde. Schon bald hatten wir heraus, wann der Hausmeister sie durch Ziehen an der Läutestange betätigte und wenn wir brav fragten, durften wir zu den bestimmten Zeiten die Glocke bedienen.
    Wenn die Schulkinder in den Klassen waren, streiften wir auf dem Schulhof und in den Gängen umher, und ich fürchte, mein kleiner Bruder, er war der lebhaftere und vorwitzigere von uns beiden, eckte doch manchmal bei den dort lagernden Erwachsenen an.
    Ein streng wirkender Mann hatte ihn wohl auf dem Kieker.
    So verbrachten wir unsere Tage und die Besonderheit unserer Situation war uns nicht so bewußt.

Bemitleidet mußten wir nicht werden. Es war wie es war und die Erwachsenen regelten alles.

Und dann hieß es, wir gehen auf eine Weihnachtfeier.
    Es war ein weiter Weg für uns, ans andere Ende der Stadt.
    Ich weiß heute, daß es in der Friedrichstraße war, und das langgestreckte Haus hatten damals die Franzosen in Beschlag.
    Dort, in einem geschmückten Saal fand die Feier statt und es gab Kakao und Kuchen. Auf der Bühne wurde irgendwas geredet und es wurde musiziert, doch das lief an mir vorüber, sodaß ich mich daran im einzelnen nicht so recht erinnere.
    Doch dann kam der Weihnachtsmann. Ich erkannte zwar in ihm den gestrengen Mann aus dem Lager wieder, doch der rote Mantel der weiße Bart und vor allem die Rute machten zusätzlich erheblich Eindruck auf uns.

Die Familien mit Kindern wurden nacheinander auf die Bühne gerufen und der Weihnachtsmann stellte die üblichen Fragen. Man mußte ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen und dann erhielt jedes Kind ein in schönes Papier eingewickeltes Paket.
    Dann wurden wir aufgerufen.
    Mir war etwas mulmig, als unsere Mutter, mich an der einen Hand, meinen Bruder an der anderen, mit uns auf die Bühne ging.
    Ich weiß nicht mehr, welches Gedicht ich aufsagte, doch es hat bestimmt geklappt, denn ich war gut im Gedichtaufsagen.

Auch später noch wurde ich für manche Kirchen- oder Schulfeier zum Aufsagen, auch längerer Gedichte, ausgedeutet. Auch der Kindergarten griff, als ich schon lange in die Schule ging, auf mich zurück. Und mein Schade war es nicht, - doch ich schweife ab.

Vom Weihnachtsmann bekam ich ein nicht eingepacktes Knäuel langer Strümpfe in die Hand gedrückt.

Als nächstes kam mein Bruder an die Reihe.
    Er mußte nichts aufsagen. Auch wurde er nichts gefragt. Statt dessen griff der Weihnachtsmann ihn, hob ihn hoch und ließ ihn über seinem Arm hängen. Mit der Rute drosch er auf ihn ein und mein Bruder schrie wie am Spieß.
    Wie gelähmt standen wir da. Ich krallte mich an meinem Knäuel fest und als der Weihnachtsmann meinen wimmernden Bruder absetzte folgte ich den zweien mit weichen Knien zurück an unseren Tisch. Der weitere Verlauf ist aus meinem Gedächtniss verschwunden.

Meine Mutter erzählte die nächsten Tage des öfteren ihren Bekannten dieses Erlebniss und so bekam ich mit, daß der Pfarrer, der Bürgermeister und auch andere Herrschaften das Fest direkt verlassen hatten.

Und ich frage mich jetzt, wo mir dies doch wieder gegenwärtig ist, soll ich den Weihnachtsmann auf die Liste setzen ?
( Siehe :  Mit gutem Beispiel voran )

Ich denke ich würde ihn finden !