Bildvorschau

 
       

Wer ist Online

Besucher

 
Heute46
Woche46
Alle384695
Willkommen
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

 Auf diesen Seiten habe ich Fotografien, bebilderte Gedichte und Kurzgeschichten 
zusammengetragen, mit denen ich, bzw. - mich etwas verbinde/t. 
So habe ich eine Anthologie amüsanter und nachdenklicher Geschichten gesammelt,
in denen es um "Beziehungen" in der verschiedensten Form geht . 
  Nach und nach entstand auch eine Reihe "Dunkle Geschichten" . 
  Und in der Rubrik "Anderes" lege ich Storys ab, die mich sonstwie berührten.
 Zum Beispiel wie ich meinen "Schutzengel" kennen lernte. 
  Auch Gedichte, die mir begegneten, schienen manchmal wie für mich erschaffen.
Ich habe sie mit Fotos und Collagen hinterlegt, die oft direkten Bezug zu meinem Leben hatten
und wie eine Aufarbeitung wirkten.
In der Gallerie sind sie als "Erstes Album" zusammengefasst. 
  So hatte das Sammeln der Geschichten und das Kreieren der Gedichtshintergründe fast
"therapeutische" Wirkung. 
Nach und nach folgten Fotos aus "meiner Welt".

Über allem jedoch steht der  "Prolog", den ich aus den ersten Seiten von Mika Waltari's
berühmten Roman geschöpft habe, getreu meinem Wahlspruch:

Vieles  was ich versuche auszudrücken,
haben andere bereits vor mir in Worte gefasst,
besser als ich es je vermag.
Warum sollte ich das Rad neu erfinden ?


ich bin nur einer … 

Ich möchte wohl, wie große Dichter tun,
Einmal auf hellen, mühelosen Schwingen 
Im Höhenglanz der reinen Schönheit ruhn 
Und mit Genossen um die Palme ringen.
Allein ich weiß, ein solcher bin ich nicht, 
Nicht einer, der mit lächelnden Gebärden 
Sich helle Kränze um die Schläfe flicht 
Und dessen Lieblingsträume Lieder werden.

Ich bin nur Einer, den von ferne her 
Zuweilen fremd ein lichter Geist berührt, 
Daß er erschrocken wie ein nahes Meer 
Die ewige Schönheit gegenwärtig spürt, 
Der manchmal staunend Lieder tönen hört, 
Die ungewollt von seinen Lippen gleiten 
Und deren keins ihm eigen zugehört 
Und die ihm dennoch Seligkeit bereiten.

                                                                         Herrmann Hesse

Gruß Uwe

 



Die in der Einleitung erwähnte Begründung hat mittlerweile ihren Zweck erfüllt und wurde korrigiert.
Deshalb wurden die Rubriken mit Geschichten ausgeschaltet.
Ob ich die Seiten jetzt mit launigen Flashs aus meinen Erinnerungen, die ich ja schon vereinzelt bei mir auf Facebook,
( https://www.facebook.com/uwe.henseler.3 ) -  und dort auch auf "Uwe's Seite"
( https://www.facebook.com/UweHenseler44/ ) eingestreut habe, zu füllen versuche ? - Ich arbeite dran !




Historie :

 

2017

Der Mai
ist gekommen, und einige Artikel in verschiedenen Themenkreisen sind hinzu gekommen.
Nun gelangen diese ja schon immer im Artikel- od. Geschichtenmenue zunächst auf der Site mit den Titeln.
Die ersten 5 teilweise mit ausführlicheren Inhaltsangaben. Sodann unten unter "Mehr ..." 4 weitere Titel, und am unteren Rand folgen Kästchen von "1" - "10".
Neue Artikel werden immer oben, an erster Stelle eingefügt und alle rutschen eins weiter, bis das 10.Kästchen aufgefüllt ist.
Bisher ist das nur bei "Prosa & Lyrik" der Fall.
Sind dann ältere Einträge nicht mehr erreichbar und verloren ?
Mitnichten ! Klicken sie nach dem Erreichen des "10" Kästchens auf die Schaltfläche [Nächste] und es geht bei [11] weiter usw. .

2016

Die Welt ist wieder in Ordnung !
Die Politik hat sich die letzten Monate, Jahre, auch alle Mühe gegeben, daß wieder jeder zu seinem Feindbild gelangen kann.
Waren ja auch unhaltbare Zustände, als sich der Feind einfach auflöste.
Und wir machen auch dieses Jahr weiter in loser Folge mit div. Beiträgen die wir neu entdecken oder wiedermal ausgraben.

2015

Advent !
Die Zeit, in der wir ein Kerzlein anzünden, erst eins, dann zwei, dann immer mehr, aufdaß dieses Licht die derzeitige Dunkelheit besiege.
Durch was ? -
Durch das wieder Erstarken des Tages nach der Sonnenwende ?
Oder durch die Hoffnung auf den Erlöser, damit er uns befreie von dem Joch der Gierigen, welche, indem sie uns, weil sie vielen der Unseren
die Hoffnung machen dazugehören zu können, aufeinander hetzten, und so dem Endziel schon bedenklich nahe sind uns zu unterdrücken
und der Endlösung zu zu führen ?
Z.B. Hier - oder hier , usw.
Versuchen wir dieser Verführung zu widerstehen !
     Ein frohes Fest !

September 
Am Menue hab ich mich mal wieder zu schaffen gemacht.
Die Beiträge im Sammelsurium schienen mir zu umfangreich und damit zu unübersichtlich zu werden. Und die in Prosa & Lyrik auch.
Da hab ich gesungenes und musiziertes herausgeklaubt und nach Songs & Instrumentales verschoben.
Ob mir diese Trennung immer gelungen ist, - ich weiß es nicht.

August 
10 Jahre ists her, daß ich diese Page mit den 4 Rubriken im Geschichten-Menue eröffnete. Und nun, nachdem ich schon lange Zeit über
den Fortbestand gegrübelt hatte und eine Entscheidung immer wieder auf schob, stellte ich mich endlich der Überlegung und schloß die fraglichen Rubriken.
Hatten diese doch schon seit geraumer Zeit mir ihren (therapeutischen) Zweck erfüllt.
Innerlich befreit und mit den Einschränkungen meines Daseins, die nun sich anschicken von denen des Alters überlagert zu werden,
versöhnt, kann ich nochmal nach neuen, zum Endspurt meiner Lebenssituation passenden, Themen Ausschau halten.

Januar
Aktualisierung der Menue-Struktur.

2014

23.10. Jetzt, kurz vor der dunklen Zeit, drängte es mich, doch noch mal eine Geschichte hervor zu kramen.
Lesen sie von einem "Genozid " auf einer Welt in einer anderen Zeit.
Auch in unserer Kultur werden "Tiere" mit der Intelligenz eines Kleinkindes, die Schweine eben, überwiegend in dunklen, engen Verschlägen gehalten,
dazu verdammt, auf ihrem eigenem Kot liegend dem Schlachttermin entgegen zu vegetieren.
Müssen wir jeden aufessen, dessen Lebensweise eine andere ist und dessen Sprache wir nicht verstehen ?

21.05. Die, in den letzten Wochen beängstigende Kriegshetze in unserer gleichgeschaltenden Presse
(selbst im "Spiegel" ist der Chefredakteur ein "Bild-Zeitung"s -Mann)
ist nun wieder etwas in den Hintergrund getreten, sodaß wir uns mit alternativen Beschäftigungsfeldern auf diesem Gebiet für die
paranoiden und mordsüchtigen Elemente in unserer Gesellschaft befassen können.
SÖLDNER -

29.04.Wie befreiend, einen Vorsatz einfach wegwischen zu können !
Den Monat Mai im Visier schilt - nein, schaltete ich doch noch eine Geschichte frei,
in der ein von der Liebe Gefangener alle Register zieht, um das Ziel seiner Verehrung zu gewinnen. 
"Die zehnte Zeitreise "

Auf ein Neues - mit leicht modifiziertem Deckblatt

2013  

Artikelpflege..

2012

Noch wenige Tage und sie ist da - "Die letzte Nacht der Welt."
Der Letzte macht das Licht aus !

Bereits am 05. Juni d.J. ist Ray Bradbury von uns gegangen ! Hier eine Würdigung und einige Storys, die sich gut in die diesjährige Thematik einfügen :
"Die Landstraße","Die großen Ferien", "Die andere Haut" nebst einer Episode aus den Mars-Croniken.

2011

Auch dieses Jahr zu November stellen sich des Abends Gedanken über Geister und Tod ein. Ray Bradbury hat mit 
"Der Tod und die Jungfrau " eine Geschichte verfasst, die uns mit dem Unausweichlichen versöhnen kann.

Jetzt, zur Jahresmitte, die wohl einzige Geschichte, die ich in diesem Jahr vor dem "Letzten" ihnen vorstellen möchte :
"Clotaires Ballon " - und nächstes Jahr befassen wir uns mit Dem aktuellen Thema. :-)

2010

Artikelpflege..

2009

Endspurt 
Der Endspurt hat schon begonnen.
Zeit, die trüben Gedanken und die trübsinnigen Geschichten hinter uns zu lassen.
Und zum Nikolaustag können wir Hoffnung schöpfen mit der Geschichte "Stille Nacht".   

Es wird wieder Herbst 
Die Abende werden länger und die Gedanken wandern zurück. 
Erinnerungen stellen sich ein 

Sommer 
Der meterologische Sommeranfang beginnt am 01.06.
Der richtige, der kalendarische bzw. astronomische Sommeranfang folgt zwar erst in 3 Wochen,
doch das derzeitige Wetter stimmt uns schon ein auf  die warme Jahreszeit.
Wie singen noch einigen Frühlingserinnerungen ein Lied,
und dann befassen wir uns mit anderen, interessanten, Themen. 

Der Frühling 
Pünktlich um 12.44 am 20, März 2009 war Frühlingsanfang.
Was liegt da näher, als sich die alten Liebeslieder in Erinnerung zu rufen ; oder Neue zu entdecken? 

Die 5.Jahreszeit 
Zur 5.Jahreszeit grabe ich altes, fast verschüttetes aus.  

Januar 
Heute, am 6. Januar, wird traditionsgemäß der Baum abgeschmückt.
Und auch die Rubrik "Weihnachtszeit" wird nun dicht gemacht.
Die Sammlung der, für mich bedeutungsvollen, Geschichten habe ich ja schon im November abgeschlossen.
Nun überlege ich mir, was ich in Zukunft zu, hauptsächlich, meiner Erbauung bzw. Freude zusammen trage.
Wir werden sehen.
Die eine oder andere nach den letzten Geschichten hab´ ich aber noch.
Dieser Monat ist Ray Bradbury mit  "Gesänge des Computers"  gewidmet.
Einfach weil mir auch die Geschichte sehr, sehr gut gefällt. Eingeordnet in "Beziehungen"

2008

zur vor- und weihnachtlichen Zeit 
Mit zügigem Schritt bewegen wir uns auf die Adventzeit zu, und zur Einstimmung habe ich 4 Geschichten aus dem vorigen Jahr erweckt, wie z.B. DIESE
Ab dem 1.Advent wird dann täglich nach Mitternacht eine Seite geöffnet, wie bei einen Adventkalender, - nur, daß wir keine Türchen aufmachen brauchen.
Wie alles was neu erscheint werden die Artikel einmal im Hauptmenue "Mein Blog" veröffentlicht, sowie in der entsprechenden Rubrik Geschichten. 
Hier jetzt in "Weihnachtszeit".
Auch eine Serie Bilder von einem Weihnachtsmarkt habe ich hochgeladen.

So wünsche ich allen eine angenehme vorweihnachtliche Zeit. 

November 
November, der Monat in dem am meisten gestorben wird. 
Der Oktober entläßt uns mit trübem Morgennebel in die Dunkelheit. Die Stimmung, auch die wirtschaftliche, sackt ab, obwohl es auch dabei Elemente gibt,
die in diesem trüben Wasser ihre Netze auf Kosten der Allgemeinen wohlgefüllt an Land ziehen. 
Für den Blog wurde ich für dieses Thema mit 2 Videos und einem Gedicht von Tucholsky fündig.

Und in der Rubrik "Anderes" setze ich mit der Geschichte "Die Jahre des Wartens" und dem Märchen "Der Student und sein Sohn" einen Schlußpunkt
 hinter meine Geschichtenauswahl.
Wärend in "Die Jahre des Wartens" noch beschrieben wird, wie eine positive Darstellung der Dinge die Hoffnung bis zum Ende erhalten kann,
beweist die letzte Geschichte "Der Student …" wie das Leben unseren letzten Traum, und damit auch uns, tötet. 

01.10. 
Diesen Monat stelle ich ganz in das Zeichen einer einzigen Liebesgeschichte : 
In "Manche leben wie Lazarus" zeichnet Ray Bradbury das Leben eines Sohnes, der sich geduldig ganz der Pflege seiner herrschsüchtigen Mutter hingibt,
und der dabei die Liebe, seine Liebe, hintan stellt.

Trotzdem bleibt dies nicht das einzig Neue : 
Schon im letzten Monat habe ich die Rubrik "Gefundenes" eröffnet, wo ich in unregelmäßiger Folge Artikel oder Videos rein stelle, die ich für Wert finde,
beachtet zu werden. 
Allerdings ruht diese Rubrik im verborgenen, und die Beiträge erscheinen, wie die Geschichten jetzt zusätzlich auch, im neuen Menüpunkt "Mein Block"
im Hauptmenü,
wo sie nach einiger Zeit wieder verschwinden. 

01.09. 
4 Storys habe ich aufgenommen, die sich alle mit dem Fremdartigen in unserer Welt befassen. 
Und deshalb wollte ich sie alle in  Dunkles ansiedeln.
Da sie jedoch letztendlich alle gut ausgingen, ordnete ich sie unter "Anderes" ein 

26.07. 
Für dieses mal habe ich (unter "Beziehungen") eine Geschichte ausgesucht, die ein weiteres mal belegt, daß Überlegungen und Wünsche nach Veränderungen verbreitet sind.
Jedoch sind es meist die Mädels, die solche Gedankenspiele konkret werden lassen. :-)
Aber auch In den anderen Rubriken wurde Neues hinzugefügt. 

01.07. 
In der bittersüßen Geschichte über eine lebenslange und doch sehr kurzen Liebe ("Beziehungen") erkennen wir :
Der Tod ist zu jeder Zeit eine Erfahrung, die man nicht überlebt.
Und unter "Anderes" lesen wir, daß es in dieser immer teurer werdenden Zeit hilfreich ist, wenn man jemand hat, der den Sinn für das Praktische nicht verloren hat.  

01.06. 
Der Sommer beginnt, und im Park zeigen sich die Rhododendren in aller Pracht. In "Blütenträume" habe ich versucht das einzufangen.
In "Geliebter Roboter" muß Larry Belmont erkennen, beratende Unterstützung  und wohlgesetzte Komplimente sind gute Mittel,
ein schwächelndes Selbstbewußtsein zu stärken und geeignet zuneigende Gefühle zu wecken.
Und in der Geschichte "Lämmchen" sucht Er nach seiner geliebten Frau und Muse.
Beide Geschichten in "Beziehungen". 

01.05. 
Er ist da, der Wonnemonat Mai ! in dem Verliebte planen, ihr Zusammensein  auf einer soliden Basis zu festigen, und andere wiederum sich das Herz fassen,
nochmals eine neue Verbindung an zu steuern!
Unter "Beziehungen" wird in "Der Abergläubige" eindrucksvoll geschildert, wie wichtig es ist, alle Eventualitäten zu berücksichtigen.
Und in "Alptraum in grün"  kratzt Er all sein Selbstbewußtsein zusammen, für einen Neuanfang. 

In der heutigen Geiz-ist-Geil-Zeit wird echte Kunst und handwerkliches Können immer weniger geschätzt. Und bezahlen möchte das schon lange niemand mehr.
Gibt es doch Automaten, die das angeblich Gleiche billiger können.
In "Mit diesen Händen" können wir das (unter "Anderes") nachlesen. 

22.04. 
Lange haben wir mit uns gerungen, ob wir die Allgemeinheit von dem schockierenden Inhalt des in der Rubrik "Anderes" abgelegten Artikel in Kenntnis setzen dürfen.
Wissen wir doch auch, daß weite Kreise unserer Mitbürger immer noch an diesen,
auch gesundheitlich recht fragwürdigen, Gelüsten leiden.
Dennoch haben wir uns zu einer Veröffentlichung entschlossen, da unsere Gesellschaft ja als allgemein von verantwortlicher Toleranz geprägt gilt,
und auch die Telemedien keine Scheu mehr zeigen, den Umgang mit dieser Thematik ausführlich darzustellen.
Der Artikel trägt bezeichnender Weise den Titel "Der Unanständige" .
Im Anschluß daran eine Anleitung im Umgang mit L… und die Verwendung zu S… und G… 

01.04. 
Die Sommer(uhr)zeit ist schon hereingebrochen, und auch das Wetter stimmt uns hoffnungsfroh. 
Und dennoch habe ich eine Geschichten zu einem wichtigen Thema in die Sparte "Dunkles" gesetzt.
"Das Ungeheuer" beschäftigt sich mit dem Umgang mit unseren Kindern.
Und weil wir gerade dabei sind und es gerade mal wieder aktuell ist, (Stammzellen und so ...) schiebe ich noch eine Geschichte über zukünftige
"segensreiche" Verbesserungen nach, die unseren Kindern zugute kommen werden: "Schwestern" von Greg Bear. 

01.03.
Nun ist meteorologischer Frühlingsanfang. Und passend zum milderen Wetter, und weil wir schon ein paar schöne Tage erleben durften,
habe ich von ganz unten, in der Rubrik "Beziehungen", die Geschichte Albtraum in Grau von Fredric Brown nach oben geholt,
die ich ja schon im letzten Jahr in "Frühlingserwachen" umbenannt habe und der ich noch ein Gedicht von Heinz Kahlau voran gestellt habe.
Und damit die frühlinghafte Stimmung nicht zu sehr von den mitklingenden depressiven Schwingungen überlagert wird, gleich vorne dran von Ray Bradbury "Medizin für Melancholie" .

Noch in der kalten Zeit lud ich "Das Lächeln" hoch, auf daß es uns etwas Wärme spenden möge. Die Geschichte, auch von Ray Bradbury ist einsortiert in "Anderes". 

27.01. 
Jetzt zur karnevelistischen, der 5. Jahreszeit eine lustige Beziehungsgeschichte ?
Ich fürchte, ganz so ist es nicht.
 Und in der Rubrik "Anderes" wird über eine Begegnung mit einer der jetzt so umtriebigen Maskierungen berichtet, "Der Kanalrat" . 

14.01. 
Endlich sind sie drin, die Bilder meiner letzten Geburtstage .

2007

01.11. 
Im Spätsommer des vorigen Jahres unterhielt ich mich mit einem Bekannten in Connis Bistro über meine Web-Site.
"Lauter November-Texte !" urteilte er.
Nun, in dem Jahr war ich gehindert November-Texte auf zu nehmen, - und Connis Bar & Bistro existiert auch nicht mehr, -
und einen sehr werten Geschäftspartner, mit dem ich gut 30 Jahre durch das Berufsleben gehastet bin, hats nun auch nieder gestreckt.
November - die Zeit für Texte zum Innehalten und Besinnen. 

11.10. 
Eine neue Bilderstrecke: Whisky-Tastings . 
Einige beeindruckende durfte ich schon mit erleben. Meistens im Alzeyer Oberhaus , beim Kubba.

Letztens feierte ich meinen "großen Tag". Aber ich denke, er war nicht so bedeutsam wie der große Tag von Norman. Nachzulesen unter "Anderes" in "Kompensation" 

18.07. 
Einmal wieder …   
  Ich habe mich doch nochmal mit diesem Thema beschäftigt ! Und ich würde ja gerne nochmal … Wenn das Risiko eines Scheitern nicht wäre !
Weitere Geschichten in der Rubrik "Beziehungen", die die Möglichkeiten, aber auch Gefahren aufzeigen. 

16.06. 
So, die Bilder habe ich so gut wie alle nochmal neu gesetzt. Alle im Formant 950x600 Pixel, und in platzsparender jpg-Kompimierung. 
  "Schön, daß es dir wieder gut geht", werde ich des öfteren von Bekannten begrüßt. Und artig bedanke ich mich. 
Sie können eben nicht sehen, daß das was sie sehen das äußerste ist, was ich noch motorisch auf die Reihe kriege.
Meine rechte Hand ist immer noch pelzig, und das rechte Bein auch. Die ganze rechte Seite ist noch so.
Aber bald wird alles gleich sein, und dann werde ich sie erfreut umarmen und küssen. Unter "Dunkles" lesen sie: "Fiebertraum" . 

17.05. 
Nun, nach einem guten halben Jahr Zwangspause, kann ich mich mal wieder meiner Site widmen.
Wenn ich auch  eine Veränderung meines Lebens angestrebt hatte, so aprupt hätte es doch nicht geschehen müssen.
Aber in gut 3 Monaten konnte ich in der Reha den Schlaganfall so weit überwinden, daß ich die normalen Erforderlichkeiten des Alltags
wieder ohne fremde Hilfe ausführen kann.    
Es ist also jetzt höchste Zeit für eine Aktualisierung, und besonders möchte ich erzählen wie ich meinen "Schutzengel" traf.(unter "Anderes")
- Und wenn es in der Uni-Klinik doch schon zu spät gewesen wäre ? Hätte man mir dann zur Linderung Senopolin verabreichen dürfen ? Lesen sie: "Der Stoff" .(Dunkles)

2006

01.10. 
Eine ganze Weile war ich nicht mehr hier; Grund: Die Veränderung meines Lebensumfeldes, das ich gerade einläute.  
Und letztens sagte mir ein Bekannter, daß meine Bilder zu groß seien. Als ich mit DSL unterwegs war, fiel mir das nicht auf.
Jetzt, da ich erst mal mit normalem Modem hier rein schaue, - das ist ja quälend.
Da ich ja keine "kunstvollen" Einzelfotos präsentiere, sondern Bildergeschichtchen mit Fußtexten erzähle, sollte das Nachladen nicht zu lange dauern.
Also, das "Erste Album", "Mein Garten" und die "Tiere um uns" haben jetzt auf 80% komprimierte jpg.Dateien.
Der Rest kommt auch noch dran. Mit einfachem Modem zieht sich's aber immer noch.
Auch das Zusammenlaufen der Zeilen in den Spalten der Geschichtentitel habe ich behoben.

21.07. 
Jetzt bin ich bald umgezogen, aus meinem Haus auf dem Land, in die Stadt; na, sagen wir: in's Städchen.
Und dann stehen einige Behördengänge an. Ich sollte mich gut vorbereiten, wenn ich dort "In der Schlange" stehe.
Nachzulesen unter Anderes.

So, eben hab' ich noch schnell einige Bilder von Flugschauen hochgeladen, die ich gestern abend zusammen gestellt habe.
Da folgt demnächst noch bischen mehr. Jetzt muß ich aber los, zur Arbeit. 

12.07. 
So, die Esel sind drin, - und der Eselspaziergang jetzt auch. 

06.07. 
Zwei weitere Geschichten hab' ich hochgeladen. Ihr werdet sie finden, sie stehen immer vorne an. (In der jeweiligen Kategorie natürlich.)
Mit Bildern dauerts immer etwas länger, aber ich hab' noch paar. Sandra hat mich schon angemahnt,
denn ich hab' ihre zwei neuen Esel geknippst. Zwei ganz schwarze.
Das hat 'ne Weile gedauert, denn die Viecher bleiben nicht stehen, wenn man sagt: "lach mal", und so brauchte ich etwas, bis was gescheites im Kasten war.
Jetzt dauert's aber noch länger, denn vor lauter Eifer,
- und ich war sehr zufrieden mit dem, was ich eingefangen hatte - , merkte ich nicht, daß ich keine Karte im Apparat hatte.

25.06.
Im Moment geht's Schlag auf Schlag. Den Hochzeitsbildern hab' ich einen blumigen Ramen verpasst, und weitere Geschichten habe ich aufgenommen.
Darunter auch eine Liebesgeschichte. (in der Rubrik Beziehungen, wo sonst.) "Vana" , Liebe bis zur Selbstaufgabe.
  Aber ich habe auch realistischere Geschichten in der Sammlung. Zum Beispiel dem Wert der Nachbarschaftshilfe:
Die Story "Leidensgefährten" ist ein gutes Beispiel dafür, aber auch in "Ein einzigartiger Mensch" zeigt sich, wie lohnend es sein kann, sich um seinen Nachbarn zu kümmern.
  Auch in der Rubrik "Dunkles" hat sich etwas getan. Da jedoch diese Geschichten, wie auch die unter "Philosophisches" einen anderen Anspruch haben,
werde ich sie nicht hervorheben. Die mag sich jeder selbst aufrufen. 

19.06. 
Jan Tilo sagte ich habe nur ernste und trübsinnige Geschichten. Nein, nein, ich habe auch boshaftes.  Lest "Der Beseitigungsdienst" und "Die Sonderausstellung" 
in der Rubrik "Beziehungen"